← zurück zur Kategorie Argos-Journal , Wirtschaft

Prickelnde Jahresergebnisse

Christof Queisser

Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung

Die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH aus Freyburg (Unstrut) stellte am 21. April ihre Jahresbilanz für 2014 in Leipzig vor. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Insgesamt 246,5 Millionen Flaschen Wein Sekt und Spirituosen setzte die Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei GmbH im vergangenen Jahr ab und erzielte einen Umsatz von 897,2 Millionen Euro. Damit konnte das Unternehmen von der Unstrut seinen Umsatz um neun und seinen Absatz um fünf Prozent steigern. Die Jahresbilanz fasste Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung, zusammen: „Mit diesem Rekordergebnis sind wir in Anbetracht der herausfordernden Marktentwicklung zufrieden.“

Ein leichtes, prognostiziertes Minus verzeichneten die Kellereien beim Absatz von Sekt, was sich aus einer Erhöhung der Abgabepreise bei den Sektmarken erklärt. Maßgeblich beigetragen zum qualitativen Wachstum hat die Premium-Sekt-Linie von Rotkäppchen in Flaschengärung. Das erst im letzten Jahr vorgestellte Konzept der rebsortenreinen Varianten hat im Vergleich zum Vorjahr einen bemerkenswerten Zuwachs von 32 Prozent erreicht.

Erfolgreicher Markteinstieg: Prickelnde weinhaltige Getränke

Mehr als ausgeglichen wird der Volumenrückgang im Bereich Sekt aber durch einen erfreulichen Zuwachs der Marktanteile in allen Segmenten. Als besonders erfreulich bewertet das Unternehmen das Ergebnis im stark wachsenden Trendsegment der Prickelnden Weinhaltigen Getränke. Nur wenige Monate nach seiner Einführung in diesem Segment rangiert Rotkäppchen Fruchtsecco unter den führenden Marken in Deutschland. Insgesamt 16,7 Millionen Flaschen prickelnder weinhaltiger Getränke konnten abgesetzt werden. Im Vorjahr belief sich der Absatz in diesem Segment lediglich auf 4,1 Millionen Rotkäppchen Alkoholfrei.

Gestärkt ist die Position der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien auch im Markenweingeschäft und im Bereich der Spirituosen. Beide Weinmarken des Hauses, Blanchet und Rotkäppchen Qualitätswein, sind unter den Top 7 im Markenweinsegment und erreichen gemeinsam einen Gesamtabsatz von 17,9 Millionen Flaschen – was einem Plus von 2,7 Prozent oder 0,5 Millionen Flaschen entspricht. Das Ergebnis des Unternehmens im komplexen Bereich der Spirituosen erläuterte Queisser: „Wir konnten im Spirituosen-Segment auf breiter Front unsere Marktposition stärken. Insbesondere unsere Weinbrandmarken tragen zur Absatzsteigerung auf insgesamt 44,8 Millionen Flaschen Spirituosen bei.“

Investitionsprogramm fortgesetzt

Neben den Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2014 verweisen die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien auf ihr kontinuierliches Investitionsprogramm in Technologien. Insgesamt 56,2 Millionen Euro wurden dazu in den Jahren 2011 bis 2014 investiert. Ulrich Wiegel, Geschäftsführer Produktion, Technik, Qualitätsmanagement und Einkauf: „Unser Ziel ist es, auch weiterhin mit modernsten Technologien in die Zukunft an allen Standorten zu investieren. Unser Maschinenpark, die Gebäude und unsere IT repräsentieren den modernsten Stand der Entwicklung.“

 

Foto: Rotkäppchen-Mumm

Kommentieren Sie den Artikel: