← zurück zur Kategorie Argos-Journal , Kultur

Dan Diner ist Preisträger der Heißen Kartoffel 2015

Dan Diner /Foto: Swen Reichhold

Anfang März war es wieder so weit, die hochkarätige Jury entschied über den diesjährigen Preisträger der Heißen Kartoffel. Der Preis wird vom Förderverein Heiße Kartoffel e.V. an Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderem Maße für die Region Mitteldeutschland eingesetzt haben und damit auch ihre positive Entwicklung in die Zukunft repräsentieren. Am 13. November wird die „Heiße Kartoffel 2015“ an Dan Diner vergeben. „In Zeiten mit schwindenden Gewissheiten und Verlässlichkeiten in der Gesellschaft leistet Dan Diner in einer eminent wichtigen Wertediskussion einen überragenden wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Beitrag“, betont Dr. Stefan Blattner, der Präsident des Fördervereins Heiße Kartoffel. „Professor Diner war lange Zeit Direktor des Simon-Dubnow-Instituts in Leipzig. Unter seiner Leitung hat sich das Institut zu einer international anerkannten Einrichtung für die Erforschung der jüdischen Geschichte in Europa entwickelt, so Ingrid Mössinger, Mitglied der Jury. Dan Diner wird für seine Tätigkeit geehrt, mit der er auch die Grundlagen und Fundamente regionaler Kulturtraditionen erforscht und in der Gegenwart beispielgebend verankert hat.

 

Mit Dan Diner wird in diesem Jahr ein bekannter Wissenschaftler und Autor ausgezeichnet, der durch seine Arbeit Leipzig und damit auch Mitteldeutschland über die Grenzen hinaus bekannt machte. Von 1999 bis 2014 war er Direktor des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur sowie Professor am Historischen Seminar der Universität Leipzig. Zudem ist er Professor für moderne europäische Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem sowie Ordentliches Mitglied der Philologisch-historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Zu seinen Veröffentlichungen gehören neben der Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (EJGK) in sieben Bänden, von denen der fünfte Band im letzten Jahr erschienen ist, auch zahlreiche Bücher und Artikel zu diesem Themenfeld. Sein letztes Buch „Rituelle Distanz – Israels deutsche Frage“ erschien zur diesjährigen Leipziger Buchmesse.

 

Die Heiße Kartoffel wird in diesem Jahr zum 23. Mal vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter Anderem Dr.-Ing. Klaus-Ewald Holst, Ludwig Güttler, Ingrid Mössinger, Dr. Peter Seitfert und Dr. Thomas de Maizière. Die Festveranstaltung zur Verleihung findet seit 2004 in den historischen Räumen des Bundesverwaltungsgerichtes zu Leipzig statt. Die Skulptur der Heißen Kartoffel wird von dem Leipziger Künstler Jörn Konrad kreiert.

 

Auch Sie können Teil der Veranstaltung sein. Werden Sie Sponsor der Heißen Kartoffel. Weitere Informationen erhalten Sie bei:

 

Sentin.el
Holger Schmahl

Breitenfelder Straße 12,

04155 Leipzig
Tel.: 0341.3 91 95 44
E-Mail: assistenz@argos-sentinel.de

 

Foto: Swen Reichhold

Kommentieren Sie den Artikel: